Heiliger Nikolaus von Myra

Heiliger Nikolaus von Myra

Nikolaus von Myra ist unter anderem der Schutzpatron der Reisenden und Seeleuten.
Er gilt in der Volksfrömmigkeit als Helfer in fast allen Nöten.
Vor allem ist er der Patron der Kinder und Schüler, der Mädchen und Frauen.

Sein Festtag ist der 6. Dezember.

Nur mit Bischofsmütze sieht der Nikolaus wie der Nikolaus aus

 

Worüber unterhalten sich der Hl. Nikolaus, der Hl. Antonius und der Hl. Franzikus. Natürlich darüber, wo der Wind die Bischofsmütze von Nikolaus hingeweht haben könnte.

Der heilige Nikolaus bereitet sich gerade auf seinen alljährlichen Ausflug zur Erde vor, als der Wind seine Bischofsmütze davonträgt. Nikolaus ist entsetzt: Ohne Mütze wird ihn kein Kind erkennen. Also macht er sich auf die Suche. Weder in Lappland noch in Indien, China oder Amerika findet er seine Mütze.

Überall begegnet er aber Kindern, die ihm helfen wollen: Sie schenken ihm eine Lappenmütze, einen Turban, einen Chinesenhut und sogar einen Cowboyhut. Doch mit keinem dieser Hüte sieht er wie der Nikolaus aus.

Völlig verzweifelt kommt er schließlich nach Afrika. Und da hängt die Bischofsmütze in einem Feigenbaum. Zwischen ihren Bändern haben die Webervögel Nester gebaut.

Vorsichtig löst der Nikolaus die Bänder heraus und setzt die Mütze auf. Endlich sieht er aus wie der heilige Nikolaus. Gerade noch rechtzeitig kommt er zum Nikolausfest.

Mira Lobes „Eine Geschichte vom Nikolaus“ gehört wohl zu den unterhaltsamsten Büchern, die jemals über den Nikolaus geschrieben wurden.
Dieser Nikolaus, der von Land zu Land reist und überall hilfsbereite Kinder, aber nicht und nicht seine Bischofsmütze findet, ist wirklich ein Vorlesevergnügen.

 

Übersetzen »