PFARREIENGEMEINSCHAFT
Künzing -  Wallerdorf - Forsthart

🕯️ Wir wünschen Euch allen einen schönen 1. Advent, 🕯️
🕯️ verbunden mit den besten Wünschen, vor allem Gesundheit. 🕯️

Im Tale sind die Blumen nun verblüht
Und auf den Bergen liegt der erste Schnee.
Des Sommers Licht und Wärme sind verglüht,
In Eis verwandelt ist der blaue See.
Wie würde mir mein Herz in Einsamkeit
Und in des Winters Kälte angstvoll gehen,
Könnt ich in aller tiefen Dunkelheit
Nicht doch ein Licht in diesen Tagen sehn.
Es leuchtet fern und sanft aus einem Land,
Das einstens voll von solchen Lichtern war,
Da ging ich fröhlich an der Mutter Hand
Und trug in Zöpfen noch mein braunes Haar.
Verändert hat die Welt sich hundertmal
In Auf und Ab – doch sieh, mein Lichtlein brennt!
Durch aller Jahre Mühen, Freud und Qual
Leuchtet es hell und schön: Es ist Advent!

Neue Beiträge finden Sie unter der Rubrik Aktuelles.
Suchen Sie ältere Beiträge? Dann besuchen Sie unsere neue Mediathek

Namenstage heute

Albrecht (Adalbert), Bilhild (Brunhild), Modest (Modestus), Oda (Uta, Ute), Uta (Oda, Ute), Virgil

Gebet des Tages

Der Herr über Leben und Tod
spricht: Folge mr! Es spricht es auch
für uns und stellt uns vor die

weiterlesen

Kalenderblatt

Oda von Brabant
Einsiedler kennt die Kirchengeschichte viele – aber Einsiedlerinnen? Oda (auch Uta

weiterlesen

Lesung Evangelium

Ich, Daniel, war im Geist bekümmert, und was mir vor Augen stand, erschreckte mich. Ich wandte mich an einen der

weiterlesen

Vertrau IHM!

Generalvikar Josef Ederer in seiner Predigt zum
1. Adventssonntag am
28. November 2021.

mehr

Der König am Kreuz!

Gedanken von
Kardinal Christoph Schönborn zum Evangelium vom
21. November 2021.

mehr

Liebe Angehörige unserer Pfarreiengemeinschaft,
sehr geehrte Besucher dieser Homepage,
liebe Mitchristen

„Brauchen tun wir keinen mehr, aber schön wär`s schon!“, sagte der Bayerische Schriftsteller Georg Lohmeiner einmal auf die Frage, wie es mit einer Monarchie in Bayern wäre.
Ja, ich brauche keinen König mehr, weil ich mittlerweile von so vielen Regenten geführt und geleitet werde, dass ein König da wohl kaum mehr Platz hätte!
Wer herrscht denn über mich – abgesehen von der Landes- und Bundesregierung?
Wer bestimmt mein Leben wirklich?
Meine Triebe und Wünsche, die befriedigt sein wollen, mein Geltungsbedürfnis, das gestillt sein will, meine Habgier, die gesättigt sein will, meine Rechthaberei, die ernstgenommen sein will, meine Ängste, die ich lieber verstecken möchte, meine Zwanghaftigkeiten, von denen ich nicht loskomme, meine „Schrullen“, die ich wohlwollend als „zu mir gehörige Wesensart“ kaschiere, meine Vorurteile, die meine Entscheidungen beeinflussen, meine uralten Kränkungen und Verletzungen, die ich immer noch wie ein Panier vor mir hertrage, meine… meine… meine…
Was brauche ich noch einen König, wenn eh schon so viele über mich bewusst und unbewusst bestimmen!
Jesus, du hast gesagt, du seist ein König! Bist du auch der meinigen? Hast du wirklich etwas zu sagen in meinem Leben, kannst du dich gegen die vielen anderen, die mich beherrschen wollen, noch eine Chance? Höre ich dir überhaupt noch zu, lasse ich dein Wort überhaupt noch an mich heran?
Jesus, hilf mir, dass ich eine Revolution in mir selbst durchführe bei allem, was mich neben und vor dir beherrschen will, damit du wieder allein mein König bist!
Ja ich brauche doch einen König: keinen anderen als dich, mein Herr Jesus!

Einen schönen und erholsamen Sonntag
und eine gute neue Woche
wünscht Euch
´Alfred Binder`, Pfr.

Hausgottesdienst


Pfarreiengemeinschaft Künzing, Wallerdorf, Forsthart
Pfarramt Künzing
St. Severin-Str. 6
94550 Künzing


Email: pfarramt.kuenzing@bistum-passau.de

Übersetzen »