Christi Himmelfahrt 2022

 

Der Feiertag Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt ist ein christlicher Feiertag nach Ostern. Der Feiertag fällt auf den 40. Tag ab dem Ostersonntag bzw. den 10. Tag vor dem Pfingstsonntag und gehört damit zu den variablen Feiertagen. Christi Himmelfahrt 2022 fällt auf Donnerstag, den 26. Mai 2022.

Religiöse Bedeutung

An Christi Himmelfahrt feiern Christen die Auffahrt Jesu Christi in den Himmel. Nach dem Neuen Testament der Bibel kehrte Jesus nach seiner Auferstehung an diesem Tag in den Himmel zurück. Im christlichen Glaubensbekenntnis heißt es “er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters. Von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.”

Vatertag an Christi Himmelfahrt

Neben dem christlichen Hochfest ist der Christi Himmelfahrt auch zum Vatertag in Deutschland geworden. Er wird von den Vätern entweder mit der ganzen Familie oder ohne Familie zusammen mit anderen Vätern gefeiert. Regional wird er auch Herrentag oder Männertag genannt.

In Österreich wird der Vatertag dagegen am 2. Sonntag im Juni gefeiert, in großen Teilen der Schweiz am 1. Sonntag im Juni. In Liechtenstein und im Tessin fällt der Vatertag auf den Josefstag am 19. März. Die Termine in anderen Ländern findet ihr hier: Vatertag

Der Muttertag fällt in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den zweiten Sonntag im Mai.

Geschichte und Brauchtum

Traditionell gab es im deutschsprachigen Raum an den Tagen vor und an Christi Himmelfahrt selbst Bittprozessionen um Felder, bei denen um eine gute Ernte gebeten wurde. Aufgrund dieser Traditionen hieß die Himmelfahrtswoche vielerorts auch Bittwoche oder Kreuzwoche. Die Prozessionen wurden meist vom Kreuz angeführt. In einigen Orten gab es auch Bittprozessionen zu Pferd.

Nach modernerer Auslegung wird in der Himmelfahrtswoche nicht mehr nur um eine gute Ernte gebeten sondern auch für eine ertragreiche Arbeit im Allgemeinen für Menschen in aller Welt.

Weitere Bräuche am Himmelfahrtstag sind das Hochziehen einer Figur des Auferstandenen Jesus Christus durch ein Loch in der Kirchendecke (Heiliggeistloch) oder das Entfernen des Grabtuchs von den Altären der Kirchen des byzantinischen Ritus.

 

Übersetzen »