Denkmale vor Ort und digital entdecken

Bild: Pfarrkirche und Lorettokapelle in Thyrnau.

 

Fast 4000 historische historische Bauwerke und Veranstaltungen eröffnen am Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, 12. September, für neugierige und interessierte Bürger ihre Türen – vor Ort und per Mausklick im Internet. Auch im Bistum Passau gibt es interessante Einblicke.

Die Deut­sche Stif­tung Denk­mal­schutz, die das Kul­tur­event bun­des­weit koor­di­niert, ver­öf­fent­licht das Online-Pro­gramm im neu­en Design unter www​.tag​-des​-offe​nen​-denk​mals​.de/​p​r​o​gramm.

Nach einem ers­ten zöger­li­chen Start haben vie­le pri­va­te und öffent­li­che Ver­an­stal­ter nach einer ver­län­ger­ten Anmel­de­frist im Som­mer Mut gefasst, his­to­ri­sche Bau­wer­ke, Gar­ten­denk­ma­le und archäo­lo­gi­schen Stät­ten in die­sem Jahr wie­der für Besu­cher zu öff­nen. Anmel­de­op­tio­nen ermög­li­chen eine intel­li­gen­te Tak­tung der Besu­cher­strö­me und auch in Pan­de­mie-Zei­ten vor Ort Sicher­heit. Neu in die­sem Jahr: Erst­mals führt das Pro­gramm sowohl Ver­an­stal­tun­gen vor Ort als auch digi­ta­le Denk­mal­for­ma­te auf. Ab dem 12. Sep­tem­ber 2021 laden Vide­os, vir­tu­el­le Denk­mal­füh­run­gen oder Pan­ora­men über den Tag des offe­nen Denk­mals zu Ent­de­ckungs­tou­ren quer durch Deutsch­land ein.

Im Bis­tum Pas­sau kann zum Bei­spiel die Pfarr­kir­che Mariä Him­mel­fahrt Erlach im Pfarr­ver­band Sim­bach am Inn besich­tigt wer­den. Dazu wer­den den gan­zen Tag über Füh­run­gen ange­bo­ten, auch spe­zi­ell für Kin­der. (https://​www​.tag​-des​-offe​nen​-denk​mals​.de/​a​k​t​i​o​n​s​t​a​g​/​d​e​n​k​m​a​l​/​p​f​a​r​r​k​i​r​c​h​e​-​m​a​r​i​a​e​-​h​i​m​m​e​l​f​a​h​r​t​-​e​r​l​a​c​h​-​s​i​m​b​a​c​h​-​a​m-inn)

In Triftern ist die Pfarr­kir­che St. Ste­phan mit Füh­run­gen und einem umfang­rei­chen Rah­men­pro­gramm ver­tre­ten (https://​www​.tag​-des​-offe​nen​-denk​mals​.de/​a​k​t​i​o​n​s​t​a​g​/​d​e​n​k​m​a​l​/​p​f​a​r​r​k​i​r​c​h​e​-​s​t​-​s​t​e​p​h​a​n​-​t​r​i​f​t​e​r​n​-​t​r​i​ftern) und in Thyr­nau kön­nen Inter­es­sier­te die Lore­to­ka­pel­le im Rah­men von halb­stün­di­gen Füh­ru­gen am Nach­mit­tag besu­chen. (https://​www​.tag​-des​-offe​nen​-denk​mals​.de/​a​k​t​i​o​n​s​t​a​g​/​d​e​n​k​m​a​l​/​l​o​r​e​t​o​k​a​p​e​l​l​e​-​t​h​y​r​n​a​u​-​t​h​yrnau).

Pas­send zum Mot­to ​Sein & Schein – in Geschich­te, Archi­tek­tur und Denk­mal­pfle­ge“ steht vie­ler­orts die Wahr­neh­mung der Denk­ma­le durch den Men­schen im Mit­tel­punkt. ​Erfah­ren Sie am Tag des offe­nen Denk­mals, wie mit hand­werk­li­chen Tricks, illu­sio­nis­ti­sche Male­rei­en und raf­fi­nier­ten Mate­ri­a­li­mi­ta­ten den schö­nen Schein per­fek­tio­nier­ten oder bis heu­te mit unse­ren Sin­nen spie­len“, freut sich Dr. Stef­fen Sku­del­ny, Vor­stand der Deut­schen Stif­tung Denk­mal­schutz. Anläss­lich des Orgel­jah­res 2021 bie­tet das Pro­gramm eine Viel­zahl an Orgel­kon­zer­ten und Füh­run­gen an, die ein­la­den, sich die kom­ple­xe Köni­gin der Instru­men­te aus nächs­ter Nähe anzu­se­hen und anzuhören.

Das Online-Pro­gramm zum Tag des offe­nen Denk­mals lässt sich auf allen End­ge­rä­ten ein­fach und indi­vi­du­ell fil­tern und zusam­men­stel­len, z. B. nach Regio­nen, Fami­li­en­ak­tio­nen oder bar­rie­re­frei­en Zugän­gen, und lädt somit zum gründ­li­chen Stö­bern ein. 2022 wird die erwei­ter­te Neu­auf­la­ge von digi­ta­lem und vor Ort-Pro­gramm auch als App abruf­bar sein.

Quel­le: Tag des offe­nen Denk­mals® Deut­sche Stif­tung Denk­mal­schutz • Schle­gel­stra­ße 1 • 53113 Bonn

Übersetzen »