Hartler Herbstdult auf der Zielgeraden

“Hartler Herbstdult” auf der Zielgeraden

Programm für die ganze Familie – SpVgg feiert 90. Jubiläum

 

Der Countdown läuft: Nur noch zwei Tage, und die “Hartler Herbstdult 2022” in Forsthart (Gemeinde Künzing) wird am Freitag, 23. September, mit dem Bieranstich durch Bürgermeister Siegfried Lobmeier um 18 Uhr offiziell eröffnet.

Wie bereits in der Osterhofener Zeitung angekündigt, beginnt das dreitägige Spektakel heuer erstmals mit einem Festauszug vom Kirchplatz aus durch das Dorf hin zum Sportplatzgelände mit den Ehrengästen, den Bedienungen und schneidiger Musik. Den “Abend der Betriebe”, zu dem alle Bürger und Bürgerinnen ebenfalls herzlich willkommen sind, eröffnen die Vollblutmusiker von “Auf’gmuggt”, die seit über einem Jahrzehnt mit ihrem Konzept, Tradition mit Aktuellem zu verbinden, gern gesehene Stammgäste bei Festivitäten in der Gemeinde Künzing sind.

Ab 20 Uhr werden die Mitglieder der “Bayernrocker” mit ihrer einzigartigen Mischung aus Party, Volks- und Rockmusik der letzten 40 Jahre das Zelt in einen “brodelnden Hexenkessel” verwandeln und eine Show der Superlative bieten.

Am Samstag beginnt der Festbetrieb mit Glockenschlag 12 Uhr. Ab Mittag werden die Teilnehmer der großen Oldtimerrundfahrt durch Forsthart, die um 14 Uhr startet, erwartet. Jeder Fahrer eines Oldtimers, egal, ob er Mitglied bei einem Verein ist oder als Privatperson dabei sein möchte, erhält einen Gutschein für eine Maß frisch gezapftes Dultbier. Der Familien- und Seniorennachmittag am Samstag mit Livemusik steht ganz im Zeichen verbilligter Preise an den Fahrgeschäften.

Als “Partygarant Nr. 1” versprechen die “Partyfürsten” ab 19.30 Uhr mit ihren Rock-, Pop- und Ballermann-Stücken eine energiegeladene Live-Performance, mitreißenden Sound bei modernster Licht- und LED-Videotechnik sowie ein einzigartiges Bühnenbild. Nach umjubelten Auftritten in Vilshofen oder Karpfham möchten sie diesmal in Forsthart für super Stimmung sorgen.

Am Sonntag wird im Rahmen der Herbstdult das 90-jährige Bestehen der Spielvereinigung Forsthart e.V. und die offizielle Einweihung des neuen Vereinsheimes gefeiert. Um 10 Uhr wird Pfarrer Alfred Binder einen Festgottesdienst zelebrieren. Je nach Witterung im Festzelt oder im Freien auf dem Sportplatzgelände. Im Anschluss, ca. um 11.30 Uhr, ist erneut Festbetrieb, musikalisch begleitet von der Gruppe “Aufg’muggt”. Mit einem ganz besonderen “Kracher” endet die diesjährige Herbstdult: Der Gstanzlsänger, Humorist und Musikant “Weber Bene” aus Sattelpeilnstein (Landkreis Cham) und die “Sparifankerl-Musi” haben ein mehrstündiges Unterhaltungsprogramm mit im Gepäck. Der “Weber Bene” zaubert schlagfertig und treffsicher Gstanzl in der Manier des legendären Roider Jackl aus dem Hut. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn eine schwarze Melone ist das Markenzeichen des Urgesteins. Bereits zum wiederholten Male tritt er in Forsthart auf und hat sich auch im bayerisch-österreichischen Raum längst einen hervorragenden Ruf als Künstler und Moderator erworben.

Begleitet wird der Bene von der fünfköpfigen “Sparifankerl-Musi”, die für gemütliche und bodenständige Unterhaltung steht. Ihr Repertoire reicht von Melodien und Gesangsstücken aus dem Bayerischen Wald und Raritäten aus dem Oberland bis hin zu böhmischen Blasmusik-Klassikern.

Die Veranstalter weisen nochmals darauf hin, dass an allen Tagen kein Eintritt erhoben wird und freie Platzwahl ohne vorherige Reservierungen besteht. Das Zelt ist beheizt.

Natürlich darf bei dem traditionellen Volksfest für die ganze Familie auch der Vergnügungspark nicht fehlen. Rund um den Autoscooter warten weitere Fahrgeschäfte, Los- und Schießstände sowie Buden mit Eis und Süßwaren. Die reichhaltige Speisekarte stellt die Besucher vor die Qual der Wahl: In der Dultküche werden laufend bayerische Schmankerl, der “Geheimtipp Dultbratl”, Brezen oder süße Leckereien zubereitet.

Patenverein der “Hartler” ist der FC Künzing e.V. Die Kicker aus dem Nachbardorf haben eigens für die Feierlichkeiten am Sonntag ein geplantes Spiel auf den 3. Oktober verschoben. Die Vorstandschaft der Spielvereinigung Forsthart bedankt sich bei ihren Kollegen für diese sportliche, faire Geste.

 

Quelle: Brumm / pnp
Übersetzen »