Kimmt schee hoamli de Nacht … Abendstimmung im Frühling

Kimmt schee hoamli de Nacht … Abendstimmung im Frühling

Frühling an der Donau
Am Donau Ufer sitz ich dort,
mein Blick schweift in die Ferne.
Der strenge Winter der ist fort,
wie hab ich den Frühling gerne.
Hat Schnee, Eis zum Schmelzen gebracht,
die Natur erwacht zum Leben.
Der Frühling zeigt nun seine Macht,
überall wird es Nachwuchs geben.
Palmkätzchen säumen den Uferrand,
Bienen schwirren mit Gesumme.
Schäflein sind außer Rand und Band,
die Hummel fliegt mit Gebrumme.
Auf dem Berg liegt noch etwas Schnee,
zum Pflügen ist es nicht zu spät.
Am Wäldchen dort das scheue Reh,
ein Bauer der Getreide sät.
Schiffe fahren die Donau entlang,
Schwäne ziehen stolz ihre Bahn.
Die Luft erfüllt mit Vogelsang,
ein Angler sitzt in seinem Kahn.
Der Frühling zieht auch in mein Herz,
Blumen blühen, der Mandelbaum.
Vergessen sind Kummer, Schmerz,
verliere mich in einem Traum.
Charlotte Dietchen
Quelle: Fotografiert und Text von Charlotte Dietchen; Donau ... Insel Wörth ... Landkreis PA
Übersetzen »