Reisetipps für Familien

Urlaub “dahoam” im Bayerischen Wald: Die besten Reisetipps für Familien in den Sommerferien

Urlaub im eigenen Land ist so beliebt wie noch nie. Hier zeigen wir euch die schönsten Ecken im Bayerischen Wald für eine tolle Zeit mit der ganzen Familie. Spaß ist nicht nur für die Kinder garantiert.
  • Urlaub im Bayrischen Wald: Wilde Abenteuer meistern
  • Unsere Tipps für Reisen und spannende Ausflüge
  • Bayern mit der Familie erleben, Natur entdecken

Die Sommerferien in Bayern haben begonnen und Urlaub “dahoam” ist so beliebt wie schon lange nicht mehr. Der Bayerische Wald bietet vielseitige Möglichkeiten für tolle Tagesausflüge oder eine längere Aufenthaltsdauer.

 

Urlaub im Bayerischen Wald:
Das sind die 10 schönsten Reiseziele für Familien

Da es auch immer wieder viele Franken für Tagesausflüge, Campingtouren, Wanderungen, Wochenendtrips oder sonstigen Unternehmungen in den Bayerischen Wald zieht, stellen wir euch Ausflugsziele und Unternehmungsmöglichkeiten vor, die besonders bei Kindern beliebt sind und Spaß für die ganze Familie garantieren. Wander-Geheimtipps im Bayerischen Wald mit 10 Routen, die nicht jeder kennt, stellen wir dir hier vor. 

Die schönsten Hotels im Bayerischen Wald – Info & BuchungAber Vorsicht: Laut Bayerischem Tourismusverband ist der Bayerwald für die Sommerferienzeit bereits so ausgebucht, dass man keinesfalls aufs Geratewohl losfahren sollte und vor Ort eine Unterkunftsmöglichkeit zu buchen.

Das könnte momentan aufgrund der hohen Nachfrage schwierig werden. Empfohlen wird, sich vor der Reise um ein Domizil zu kümmern. Hier kommen die 10 Tipps der Redaktion für euere nächste Reise in den Bayerischen Wald.

1. Erlebnis Silberberg in Bodenmais

Bodenmais ist wohl der bekannteste und beliebteste Ferienort im Bayerischen Wald. Ganz in der Nähe des romantischen Örtchens befindet sich der Silberberg. Auf den Gipfel kann man entweder zu Fuß wandern oder mit dem Sessellift fahren.

Der Silberberg hat einiges an Spannung für Jung und Alt zu bieten: Zum Beispiel eine Begehung des Bergwerks mit einem Führer durch einen 600 Meter langen, jahrhundertealten Stollen, der in einer gewaltigen Höhle endet. Der Silberberg birgt insgesamt mehr als 60 verschiedene Mineralienarten und ein unbeschreibliches Flair im Herzen des Berges.

Mit der Sommerrodelbahn kann man rasant in vielen Kurven und langen Geraden den Berg wieder hinunterfahren. Neben der Sommerrodelbahn gibt es die Tubingbahn, mit der man mit einem aufgeblasenen Reifen über eine Wasserbahn den Berg hinab sausen kann.

 

2. Besucherzentrum Haus zur Wildnis

Das Besucherzentrum Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal ist für kleinere Kinder besonders attraktiv, weil es sich hierbei um eine kurze Wanderung vom Besucherparkplatz zum Haus der Wildnis handelt. Die Wegstrecke dauert ca. 30 Minuten bei normaler Gehzeit.

Buchtipp: Lonely Planet – Top-Ziele in Deutschland bei Amazon ansehenDabei kommt man an verschiedenen Tierfreigehegen entlang, wo man etwas über die Tiere des Bayerischen Waldes lernt. Ist man im Haus zur Wildnis angekommen, warten eine hervorragende Gastronomie, eine tolle und lehrreiche Ausstellung zum Bayerwald und ein Souvenirshop auf die Besucher.

Sind die Kinder bereits größer oder gut zu Fuß, ist es eine absolute Empfehlung, das Tierfreigelände im Nationalparkzentrum Lusen zu besuchen. Auf einer Fläche von 200 Hektar gilt es, 45 heimische Tierarten im natürlichen Lebensraum zu bewundern. Die Gehzeit beträgt 3 bis 4 Stunden. Der Eintritt ist kostenlos. Jährlich wird das Gelände von weit über einer Million Besuchern betreten.

 

3. Haus am Kopf und Waldwipfelweg

Der Waldwipfelweg in Maibrunn ist ein absolutes Highlight und zeigt den Bayerischen Wald aus einer völlig anderen Perspektive. Einzig schwindelfrei sollte man für dieses tolle Erlebnis sein.

Neben dem 400 Meter langem, lehrreichen Waldwipfelweg mit dem 52 Meter hohen Waldturm, der eine atemberaubende Aussicht bietet, werden noch weitere Aktivitäten angeboten.

Beispielsweise ein Naturerlebnispfad. Dort befindet sich neben einer Kletterwand ein Seilgarten für die Kinder. Das Haus am Kopf verspricht mit der “Höhle der Illusionen” spannende Abenteuer. Des Weiteren gibt es auf dem Gelände noch einen kleinen Streichelzoo und eine Gastronomie.

 

4. Geheimtipp Kleiner Arbersee

Der kleine Arbersee ist im Gegensatz zu seinem großen Bruder, dem großen Arbersee, nicht touristisch überlaufen. Er ist sozusagen ein echter Geheimtipp und einen unvergesslichen Besuch wert.

Ein wahres Kleinod ist der Moränensee aus der letzten Eiszeit mit seinen schwimmenden Wiesen. Neben einer spektakulären Kulisse kann man seltene Tiere und Pflanzen entdecken, beispielsweise fleischfressende Pflanzen wie den Sonnentau.

Bequem für Kinder ist der kleine Arbersee mit der kleinen Arberseebahn zu erreichen. Eine gelbe, kleine Bahn mit ein paar Wagons, die von einem waschechten Niederbayern mit Zwirbelbart und Lederhose gefahren wird. Ist man gut zu Fuß, kann man natürlich auch zum kleinen Arbersee wandern.

 

5. Eine Wanderung, die auch Kindern Spaß macht: der Pröller

Eine Wanderung zum Gipfel des Pröllers ist selbst für kleine Gehmuffel spannend. Vom Wanderparkplatz bei St. Englmar wandert man im Bayrischen Wald, der sich dort von seiner “wilden Seite” zeigt, eine nicht allzu lange und schwere Wegstrecke zum Gipfel.

Entlang des Weges liegen immer wieder gewaltige Findlinge. Spannend für Kinder ist auf der Wanderung, dass sich ein Künstler entlang des Weges in Holz und Stein verewigt hat. So findet man in Abständen immer wieder Stationen bis hinauf zum Gipfel, die bemalt, geschnitzt oder mit einem Spruch versehen wurden.

So wird zum Beispiel aus einem Stein eine Schildkröte oder aus einem Baumstumpf ein Holzmännchen. Ist man am Gipfel, erwartet einem ein gigantisches rundum Panorama, dass einem bis weit in den Oberpfälzer Wald blicken lässt. Die Wanderung lässt sich zu einer Rundwanderung ausdehnen. Tipp: In unserem Artikel zeigen wir dir die zehn schönsten Ausflugsziele mit Kindern in Deutschland – lass dich inspirieren!

 

6. Ausflugs-Tipp Bayerwald-Tierpark Lohberg

Der Bayerwald-Tierpark Lohberg ist ein ideales und entspanntes Tagesausflugsziel für Kindern. Der Tierpark ist mit viel Liebe gemacht und zeigt die verschiedenen Tiere des Bayerischen Waldes. Viele Lehr- und Mitmachtafeln informieren ausführlich über die Tiere.

Spielplätze und ein Streichelzoo runden das Angebot des Bayerwald-Tierparks ab. Genügend und vielseitige Gastronomie befindet sich in und um den Tierpark, der außerdem einen großen Besucherparkplatz bietet.

 

7. Ausflugs-Tipp Glashütten

Glasbläserei und Glaskunst haben im Bayrischen Wald eine lange Tradition. Besucht man beispielsweise das Glasdorf Weinfurtner, bleibt nicht nur den Kindern die Sprache weg.

Im obersten Stockwerk des riesigen Hauptgebäudes findet man das ganze Jahr über eine Weihnachtsdeko-Welt, die unzählige Besucher anlockt. Neben der Verkaufsausstellung werden noch Einblicke in das Handwerk der Glasbläser angeboten, sowie diverse Veranstaltungen. Für das Glasdorf gibt es sogar einen Wegeplan, wo man die verschiedenen Abteilungen, Gastronomien oder die Toiletten findet.

Neben dem gigantischen Angebot an Skulpturen, Dekoartikeln und Gegenständen aus Glas finden sich noch weitere Shopping-Erlebnisse wie verschiedene Mode- oder Dekoläden. Der zweite Glasgigant Joska bietet prinzipiell das Gleiche, nur in einem anderen Stil. Aus diesem Grund sind beide Häuser auf jeden Fall einen Besuch wert. Meistens wird man noch mit Live-Musik unterhalten. Beim Joska findet man außerdem das “Gewürzstüberl” vom Sternekoch Alfons Schuhbeck.

 

8. Ausflugs-Tipp Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus

Das Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus befindet sich im Nationalpark, ganz in der Nähe der Tierfreigelände. Das Besucherzentrum bietet eine umfangreiche, kindgerechte museumsähnliche Ausstellung über den Bayerischen Wald, wo es viele Mitmachoptionen in Ton oder Bewegung gibt.

Reisetagebuch Bayern: Reisebuch und Urlaubstagebuch für den Bayern-Urlaub bei Amazon ansehen

Selbst einen kleinen Kinobereich bietet das Besucherzentrum, in dem spannende Filme über den Bayerischen Wald gezeigt werden. Eine Gastronomie sowie ein gut aufgestellter Souvenirladen sind vorhanden.

Am Parkplatz zwischen den Tierfreigelände Neuschönau befindet sich ebenfalls ein sehenswerter Baumwipfelpfad. Tipp: Wo in Franken du problemlos Urlaub mit deinem Hund machen kannst, verraten wir dir in unserem Artikel. 

9. Wild-West-Ausflugstipp: Pullman City

Ein absolutes MUSS für kleine Indianer- und Cowboyfans: Pullman City. Der Western-Erlebnispark liegt am Rande des Bayerischen Waldes zwischen Deggendorf und Passau.

In der äußerst beliebten und stark besuchten Westernstadt taucht man ein in den Wilden Westen. Neben zahlreichen Shows, Attraktionen, abwechslungsreichen Abendveranstaltungen, vielen verschiedenen Restaurants mit amerikanischen Speisen und musikalischen Events, findet man einen historischen Bereich, in dem es sogar ganzjährige Bewohner der Westernstadt gibt.

Tipp: Für die spektakulären Karl-May-Spiele 2021 in Pullman City kann man sich noch Tickets sichern.

 

10. Ausflugs-Tipp Museumsdorf Bayerischer Wald

Ein Ausflug in das Museumsdorf Bayerischer Wald bietet einen Einblick in die Vergangenheit der Region. Bauernhöfe aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, Mühlen, alte Sägewerke, urige Kapellen, traditionelle Bauerngärten, eine historische Imkerei und mittlerweile seltene Haustierrassen gibt es zu bestaunen.

In den alten Bauernhöfen findet man eingerichtete Stuben mit Ausstellungen zum Leben von früher. Auch eine spezielle Ausstellung für Kinder gibt es. Des Weiteren werden Ferienprogramme, Workshops und Kinderführungen im Museumsdorf angeboten.

Überdies erfährt man von den sagenumwobenen Prophet Mühlhiasl, der weit über die Grenzen des Bayerischen Waldes bekannt war. Souvenirs an den Ausflug kann man im Museumsladen erwerben, für das leibliche Wohl ist dank einer Gastronomie gesorgt.

Übersetzen »