Lichterglanz und knisterndes Feuer

Lichterglanz und knisterndes Feuer

Hofweihnacht der „Donautaler Schnaufalschinda“ am Sonntag, 21. November
Künzing.

Lichterglanz und eine große Feuerstelle werden am Sonntag bei der Hofweihnacht der „Donautaler Schnaufalschinda“ den Innenhof des Dorfwirts und ersten Vorsitzenden Siegfried Boher erhellen. Dort können die Besucher im festlich geschmückten Ambiente Ausschau nach Geschenken halten. Seit bereits einer Woche treffen sich Vereinsmitglieder und ehrenamtliche Nichtmitglieder, um adventliche Dekorationen zu basteln. Aus einem großen Stapel Tannenzweige haben die fleißigen Helfer rund 20 Adventskränze gebunden und mehrere Türkränze gefertigt. Diese stehen, ebenso wie ein breitgefächertes Angebot handgefertigter Dekorationen, am kommenden Sonntag zum Erwerb bereit.
Ein vielfältiges Angebot von weihnachtlichen Artikeln, prachtvollen Adventsgestecken, Selbstgebasteltes sowie Kerzen und Holzschmuck laden zum Schauen, Stöbern und Kaufen ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Zum Aufwärmen gibt es Glühwein und Kinderpunsch, und auch an der Feuerstelle können sich die Gäste warmhalten und frisches, vor Ort zubereitetes Schmalzgebäck genießen. Außerdem wird das Christkind wieder Station machen. Erlös wird gespendet.
Der Erlös dieser Hofweihnacht wird an die Palliativstation der Kinderklinik Dritter Orden in Passau und an das „Herzenswunsch“-Projekt der Malteser gespendet. „Es ist ein gutes Gefühl, Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht“, betont Siegfried Boher.
Nach den aktuellen Corona-Bestimmungen werden die Gäste angehalten,
einen Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten.
Kann dieser nicht gewährleistet werden, ist eine Gesichtsmaske zu tragen, auf genügend Handhygiene ist zu achten.

Der vorweihnachtliche Zauber beginnt am Sonntag, 21. November, um 14.40 Uhr beim Dorfwirt.

Quelle: jr/Straubinger Tagblatt
Übersetzen »